Weit über<br/> Entdecken hinaus

Weit über
Entdecken hinaus

Kommen Sie an Bord des einzigen Passagierschiffs der Welt, das sowohl den geografischen Nordpol erreicht hat als auch als Erstes den bisher südlichsten Breitengrad der Erde am Rande der Antarktis.

Ein weltweit
einzigartiges Schiff

Erkunden Sie die Grenzen der bekannten Welt zu Jahreszeiten, in denen in diesen hohen Breitengrade das Eis noch allgegenwärtig ist.

Starten Sie das Abenteuer Starten Sie das Abenteuer

Einzigartige Erlebnisse im Herzen des Eises

Als einziges Passagierschiff weltweit ist der Rumpf der Le Commandant Charcot mit der Eisklasse PC2 klassifiziert, was die Navigation durch mehrjähriges Eis ermöglicht. Genießen Sie seltene Momente im Einklang mit der Natur, die Ihnen nur dieser Luxus-Eisbrecher bieten kann.

Das Unerreichbare erreichen

Das Abenteuer beginnt hier. Wählen Sie eine Polarregion und beginnen Sie mit der Erkundung.

Wolken
Globe
  • Exklusive Fahrtgebiete der<br/> <i>Le Commandant Charcot</i> Exklusive Fahrtgebiete der
    Le Commandant Charcot
  • Schelfeis Schelfeis

Antarktis: Träume verwirklichen im Süden

Erkunden Sie Regionen der Welt, in die kein gängiges Expeditionsschiff vordringen kann. Dank ihrer eisbrechenden Fähigkeiten kommt die Le Commandant Charcot auch da weiter, wo andere nicht hingelangen, oft wenn das Eis noch allgegenwärtig ist und egal ob zu Beginn oder am Ende der Saison. Entdecken Sie die äußersten Winkel der Antarktis, mit kathedralenartigen Eisbergen, Vulkaninseln mit üppigen Schneedecken oder auch den historischen Hütte der ersten Entdecker auf ihrem Weg zum Südpol. Mit etwas Glück können Sie außerdem die seltenen Kaiserpinguine oder Rossrobben beobachten.

Antarktis: Träume verwirklichen im Süden

Faszinierendes Weddell-Meer

Exklusiv

Nur an Bord der Le Commandant Charcot gelangen Sie über den Polarkreis ins Weddell-Meer. Diese riesige Eiswüste ist eine Wunderwelt aus endlosem Packeis und gigantischen Eisbergen, die eine atemberaubende Kulisse für Kolonien von Adeliepinguinen und den emblematischen Kaiserpinguin bieten. Sie zu beobachten ist ein wahres Privileg. Artikel lesen

Faszinierendes Weddell-Meer
  • Mehr als 2,8 Millionen km² Mehr als 2,8 Millionen km²
  • Das reinste Wasser der Welt Das reinste Wasser der Welt
  • Eine Robbenart ist nach dem Weddell-Meer benannt Eine Robbenart ist nach dem Weddell-Meer benannt

Das Marie-Byrd-Land, Terra Nullius

Exklusiv

Das 1929 entdeckte Marie-Byrd-Land ist eines der letzten Terra Nullius (Niemandsland), die keinem Staat gehören, und eines der unzugänglichsten Gebiete unseres Planeten. Es grenzt an die Amundsensee und bietet die Gelegenheit, abgelegene Orte wie Siple Island oder die Pine Island Bay zu entdecken, die nur dank der eisbrechenden Fähigkeiten der Le Commandant Charcot erreichbar sind.

Das Marie-Byrd-Land, <i>Terra Nullius</i>
  • Zurückgelegte Strecke bei einer Kreuzfahrt mit PONANT, die weltweit längste durch die Antarktis Zurückgelegte Strecke bei einer Kreuzfahrt mit PONANT, die weltweit längste durch die Antarktis
  • Von keinem Staat beansprucht, keine Einwohner Von keinem Staat beansprucht, keine Einwohner
  • Dicke eines 1968 von den Amerikanern gewonnenen Eisbohrkerns Dicke eines 1968 von den Amerikanern gewonnenen Eisbohrkerns

Das Rossmeer, „der letzte Ozean“

Exklusiv

Die Le Commandant Charcot gelangt als einziges Passagierschiff weltweit tief in extreme Regionen, wie etwas ins Rossmeer. Dieses tiefe Randmeer des antarktischen Kontinents wird auch „der letzte Ozean“ genannt und ist ein wichtiger Ort in der Geschichte der Erforschung des Südpols. Das Rossmeer bietet einen atemberaubenden Blick auf den Mount Erebus, den höchsten Gipfel des weißen Kontinents. Artikel lesen

Das Rossmeer, „der letzte Ozean“
  • Höhe des Mount Erebus Höhe des Mount Erebus
  • Erstreckt sich über eine Breite von 800 Kilometern Erstreckt sich über eine Breite von 800 Kilometern
  • Das größte Schelfeis der Welt Das größte Schelfeis der Welt

Adélieland, ein eisiges Paradies auf Erden

Exklusiv

Die Le Commandant Charcot kann als einziges Passagierschiff in eine der unzugänglichsten und symbolträchtigsten Regionen der Antarktis vordringen. Die Dumont-d’Urville-Station ist eine französische wissenschaftliche Station, gelegen auf der Pétrel-Insel. Sie ist benannt nach dem französischen Seefahrer und Forscher, der die Region 1840 erkundete. Hier treffen Forscher auf Adeliepinguine, Robben, Orcas und im Südwinter auf Kaiserpinguine. Artikel lesen

Adélieland, ein eisiges Paradies auf Erden
  • Entdeckung durch den Seefahrer Jules Dumont D'Urville Entdeckung durch den Seefahrer Jules Dumont D'Urville
  • Heimat einer der wichtigsten französischen polarwissenschaftlichen Standorte Heimat einer der wichtigsten französischen polarwissenschaftlichen Standorte
  • Drehort für <i>Die Reise der Pinguine</i> Drehort für Die Reise der Pinguine

Marguertie Bay, eine Oase der Ruhe

Die Marguerite Bay, die von Jean-Baptiste Charcot nach seiner Frau während seiner wissenschaftlichen Expedition von 1908 bis 1910 benannt wurde, gehört zu den schönsten Regionen der Antarktis. Sie entfaltet sich zu einem tiefblauen Bild, das von den Höhen der Adelaide-Insel überragt wird. Eine fabelhafte Kulisse für die Beobachtung von Walen, Leopardenrobben und Adeliepinguinen.

Marguertie Bay, eine Oase der Ruhe
  • Jenseits des südlichen Polarkreises Jenseits des südlichen Polarkreises
  • Der russische Admiral Bellingshausen war der erste, der sie erreichte Der russische Admiral Bellingshausen war der erste, der sie erreichte
  • Region, in der die ersten beiden Frauen in der Antarktis überwinterten Region, in der die ersten beiden Frauen in der Antarktis überwinterten

Der magnetische Südpol, ein mythischer Punkt

Exklusiv

Folgen Sie in den Spuren der größten Entdecker, die von der Suche nach dem Punkt, an dem die Kraftlinien des Erdmagnetfelds zusammenlaufen, fasziniert waren: James Clark Ross, Jules Dumont d'Urville, Robert Falcon Scott und Claude Lorius. Während der geografische Südpol ein fester Punkt ist, bewegt sich der magnetische Südpol. Seit 1960 befindet er sich im Meer, etwa 300 km von der Küste entfernt.

Der magnetische Südpol, ein mythischer Punkt
  • Der Punkt driftet derzeit 5 bis 8 km pro Jahr Der Punkt driftet derzeit 5 bis 8 km pro Jahr
  • Im Jahr 1950 befand sich der Punkt im Adélieland Im Jahr 1950 befand sich der Punkt im Adélieland
  • Erste Lokalisierung des Punktes während der Expedition von Dumont d'Urville Erste Lokalisierung des Punktes während der Expedition von Dumont d'Urville

Der hohe Norden, abseits des Bekannten

Die Vielfalt des hohen Nordens ist beeindruckend: von den Küsten Grönlands bis zum vereisten Sankt-Lorenz-Strom in Kanada, durch die Fjorde Norwegens bis zum Nordkap, entlang der Ufer der Ostsee bis zum Bottnischen Meerbusen oder gar bis zum geografischen Nordpol. An Bord der Le Commandant Charcot wird Sie die Arktis in ihren Bann ziehen, von der spektakulären Mitternachtssonne bis zu den kaleidoskopischen Nordlichtern. Lernen Sie die Traditionen der indigenen Gemeinschaften kennen und mit etwas Glück erblicken Sie auch den König der Arktis, den Eisbär.

Der hohe Norden, abseits des Bekannten

Die beiden Nordpole

Exklusiv

Auf den Spuren von Frederick Cook, Robert Edwin Peary und Roald Amundsen gehören Sie zu den wenigen, die das Abenteuer Nordpol wagen oder sich weltweit erstmals auf eine exklusive transarktische Überquerung begeben. Dieser langsame Aufstieg Richtung Norden auf der Suche nach den beiden Nordpolen, dem geografischen und dem magnetischen, durch die von der Kälte erstarrten, aber sich ständig verändernden Landschaften, die für gängige Expeditionsschiffe unerreichbar sind, ist eine große Herausforderung. Artikel lesen

Die beiden Nordpole
  • Nördlichster Punkt der Erde Nördlichster Punkt der Erde
  • Entfernung zum nächstgelegenen bewohnten Land Entfernung zum nächstgelegenen bewohnten Land
  • Ein Schiff erreicht zum ersten Mal den Nordpol Ein Schiff erreicht zum ersten Mal den Nordpol

Im Reich der Eisbären

Erkunden Sie die Küsten der nördlichsten Insel des Spitzbergen-Archipels: Nordostland. Die riesige Polarwüste am Rande des arktischen Packeises ist von einer gigantischen Eiskappe bedeckt, die in das Nordpolarmeer mündet und dort die größte Eisbarriere der nördlichen Hemisphäre bildet. Im Westen erstreckt sich die mit Eisbergen übersäte Hinlopenstraße, in der sich viele typische Vertreter der Tierwelt des hohen Nordens angesiedelt haben.

Im Reich der Eisbären
  • Größte Eiskappe Europas Größte Eiskappe Europas
  • Gebiet der jährlichen Eisbärenwanderung Gebiet der jährlichen Eisbärenwanderung
  • Spitzbergens größter Vogelfelsen (Alkefjellet) Spitzbergens größter Vogelfelsen (Alkefjellet)

Der größte Fjord der Welt: Scoresbysund

Exklusiv

Dank ihrer Fähigkeiten als Eisbrecher gelangt die Le Commandant Charcot als einziges Passagierschiff weltweit bereits am Ende des Winters, wenn der Fjord noch vereist und das Eis allgegenwärtig ist, zum Eingang des Scoresbysunds. Dies ist die Gelegenheit für eine immersive Erfahrung in der Gemeinde Ittoqqortoormiit, dem nördlichsten Dorf an der Ostküste Grönlands. Ein besonders intensiver Moment ist im Frühjahr, wenn die Le Commandant Charcot als erstes Schiff des Jahres das noch vom Eis eingeschlossene Dorf versorgt. Artikel lesen

Der größte Fjord der Welt: Scoresbysund
  • Das größte Fjordsystem der Welt Das größte Fjordsystem der Welt
  • Einwohnerzahl von Ittoqqortoormiit Einwohnerzahl von Ittoqqortoormiit
  • Das Gebiet ist 9 Monate im Jahr von Packeis umgeben Das Gebiet ist 9 Monate im Jahr von Packeis umgeben

Eiskathedralen der Diskobucht

Exklusiv

Die Diskobucht mit ihren monumentalen Eisbergen und wahren Eiskathedralen zu entdecken, ist ein echtes Privileg: Kein anderes Passagierschiff der Welt kann so früh in der Saison dorthin fahren. Mit der Le Commandant Charcot können Sie die einzigartige Erfahrung machen, mehrere Tage lang ganz in die Kultur der lokalen Inuit-Gemeinschaften einzutauchen und mit dieser magischen Umgebung und ihrer vielfältigen Tierwelt in Verbindung zu treten.

Eiskathedralen der Diskobucht
  • UNESCO-Welterbe UNESCO-Welterbe
  • Die größten Eisberge der nördliche Hemisphäre Die größten Eisberge der nördliche Hemisphäre
  • Möglichkeit zur Beobachtung von Belugas und Narwalen Möglichkeit zur Beobachtung von Belugas und Narwalen

Eintauchen in den Winter von Québec

Exklusiv

Weltpremiere: Als erstes und bisher einziges Passagierschiff wagt sich die Le Commandant Charcot im Winter auf den vereisten Sankt-Lorenz-Strom. Ein wahres Privileg und intensives Eintauchen in den kanadischen Winter und das zu dieser Zeit unberührte Québec: wandern durch von einer dicken Schneeschicht bedeckten Wälder, fischen in einem temporären Fischerdorf mitten auf dem Packeis, mit Hundeschlitten durch die Landschaft gleiten, mehr über die Innu- und Mi’kmaq-Gemeinden erfahren und vieles mehr. Blick hinter die Kulissen: Unser Team bei der Vorerkundungstour begleiten. Reportage ansehen

Eintauchen in den Winter von Québec
  • Höhe der höchsten Felsen Höhe der höchsten Felsen
  • Einer der weltweit längsten Fjorde Einer der weltweit längsten Fjorde
  • Im Winter von Eis bedeckt Im Winter von Eis bedeckt

Lofoten, die Seele Norwegens

Die Inseln dieses symbolträchtigen Archipels vereinen die ganze Schönheit Norwegens in sich. Die zackigen Gipfel überragen die kleinen Fjorde, in denen malerische, farbenfrohe und authentische Fischerdörfer liegen, die wie in der Zeit stehen geblieben zu sein scheinen. Eine märchenhafte und bezaubernde Naturkulisse, die durch das Herbstlicht, das sich auf einer dünnen Schneedecke spiegelt, veredelt wird.

Lofoten, die Seele Norwegens
  • Jenseits des nördlichen Polarkreises Jenseits des nördlichen Polarkreises
  • Möglichkeit zur Beobachtung von Nordlichtern Möglichkeit zur Beobachtung von Nordlichtern
  • Der Archipel besteht auch 80 Inseln Der Archipel besteht auch 80 Inseln

Bereit für ein abenteuer ?

Entdecken Sie eine Auswahl an ikonischen Reiserouten, die Sie an Bord der
Le Commandant Charcot erleben können.

Intensives Polar-Abenteuer


An Bord der Le Commandant Charcot werden Sie von einem erfahrenen Expeditionsteam mit einer großen Leidenschaft für die Polarregionen begleitet. Sie sorgen für abwechslungsreiche Aktivitäten und authentische Erlebnisse.

Auf dem eis

Auf dem eis

Auf dem eis

Ob Arktis oder Antarktis, die unendlichen Weiten der Polarregionen bestimmen das Tempo. Der Rhythmus der Schritte auf dem Eis wird durch den Rhythmus des ruhigeren Atmens ergänzt. Im hohen Norden, auf einem Schlitten, der von aufgeregten Hunden gezogenen wird, übernimmt der Instinkt für die Weite die Oberhand, und die tiefe Seele Grönlands offenbart sich bei Begegnungen mit den letzten Jägern der Pole oder einem von Inuit geführten Polar Trek.

Auf dem eis
Auf dem eis
Auf dem wasser

Auf dem wasser

Auf dem wasser

Der Ozean ist der Ort, an dem sich alles abspielt: das Kajakfahren zwischen Eisbergen, die Beobachtung einer außergewöhnlichen Tierwelt von einem Zodiac aus, das völlige Eintauchen bei einem Polar Plunge, dem Sprung ins kalte Wasser... Der Nervenkitzel des Abenteuers beginnt auf dem Wasser.

Auf dem wasser
Auf dem wasser
An bord

An bord

An bord

Beobachten und entschlüsseln Sie die Geheimnisse des Ökosystem mit Ihrem Expeditionsteam, bei einer Ausfahrt mit dem Zodiac, von den Decks aus oder bei spannenden Vorträgen zu Themen wie Biologie, Geschichte, Geologie, Eis- und Meeresforschung oder Umweltschutz. Mit etwa 20 Naturführern pro Abfahrt ist dies eine der besten Betreuungsquoten der Welt für diese Art von Reisen.

An bord
An bord
Fotobotschafter

Fotobotschafter

Fotobotschafter

Da Fotos auch heute noch unsere schönsten Reiseerinnerungen beleben, profitieren Sie von den Fotobotschaftern, die auf vielen Abfahrten anwesend sind. Sie sind Spezialisten für die Polarregionen und begleiten Sie bei Workshops und Vorträgen, um Ihnen zu helfen, die schönsten Momente Ihrer Reise festzuhalten.

Fotobotschafter
Fotobotschafter

Den Blick nach
Außen freigeben

Das Design der Le Commandant Charcot, das von den international anerkannten Architekturbüros Studio Jean-Philippe Nuel und Wilmotte & Associés entworfen wurde, spiegelt einen beständigen Wunsch wider: die Polarwelt an Bord zu holen. Eine subtile Mischung aus der dänischen Hygge - das Gefühl, sich in einer wohltuenden Umgebung zu bewegen, die von positiven Wellen durchflutet wird - und dem norwegischem Friluftsliv - die Freude am Leben im Freien.

  • <i>Hygge</i>

    Hygge

    Behagliche Atmosphäre bieten und den Blick nach außen freigeben

  • Blättern Sie in einem der zahlreichen Bücher oder Bildbände in der Panorama-Lounge Anori („Wind“ in der Sprache der Inuit) oder genießen Sie einen Moment der Entspannung in der behaglichen Atmosphäre der Main Lounge. Die Zigarren-Lounge gehört zu einem der exklusivsten Bereiche an Bord.

  • Deck 9: Entspannen Sie am Innenpool Imaq („Meerwasser“ in der Sprache der Inuit) und betrachten Sie mit einem frischen Saft von der Detox-Bar die magischen Polarlandschaften. Genießen Sie die individuellen Angebote des Spas Nuan („Wohlbefinden, Glück“), bei einer Behandlung, beim Friseur oder im Nagelstudio. Erleben Sie die wohltuende Wirkung von Kälte im bordeigenen Snow Room Siku („Schnee“) oder besuchen Sie die Sauna Ikuma („brennende Hitze“).

  • Als einziges Gourmet-Restaurant von Alain Ducasse auf See entführt Sie das Nuna („Erde“ in der Sprache der Inuit) mit einer vom Sternkoch eigens kreierten Speisekarte und einigen seiner charakteristischen Gerichte auf eine kulinarische Reise inmitten extremer Umgebungen.

  • An Bord schmücken zahlreiche 300 Werke die verschiedenen Räume des Schiffes. Skulpturen, mundgeblasenes Glas, Keramiken, Fotografien, Gemälde, digitale Kunst und vieles mehr: All diese Werke sind von den Materialien und der Szenerien der Polarlandschaften inspiriert.

  • Artikel lesen

    Besuchen Sie das Restaurant Sila („Himmel“) auf Deck 9.

  • <i>Frilutsliv</i>

    Frilutsliv

    In Verbindung mit den polaren Landschaften

  • Die Le Commandant Charcot verfügt über ein Promenadendeck, das um das gesamte Schiff führt. Eine Seltenheit auf Passagierschiffen. Während eines Spaziergangs laden durch Energierückgewinnung beheizte Bänke zu einer Pause ein.

  • Machen Sie es sich an der Außenbar Inneq („Feuer“ in der Sprache der Inuit) gemütlich und genießen Sie auf den beheizten Sesseln ein wärmendes Getränk.

  • Entspannen Sie sich vor der Kulisse der Polarlandschaft im Wasser der Blue Lagoon, das durch Energierückgewinnung erwärmt wird (zwischen 27 und 37 °C).

  • Durch die Ferngläser von Swarowski Optik, die Sie am Heck des Schiffes und auf der Terrasse der Panorama-Lounge finden, können Sie die Tierwelt beobachten.

  • Auf dem Promenadendeck gelangen Sie bis zum Bug des Schiffes und können das vorbeiziehende Eis und die Landschaften aus erster Reihe hautnah genießen und erleben für einen unvergesslichen Moment das Gefühl, der einzige Gast in der eisigen Weite zu sein.

  • Kabinen und Suiten mit Ausblick

    Kabinen und Suiten mit Ausblick

    Privater Balkon oder Terrasse
    für alle Kabinen und Suiten an Bord

  • Owner Suite: 115 m², die der Raffinesse gewidmet sind und durch eine private Terrasse (186 m²) ergänzt werden.

  • Duplex Suite (94 m²): von der Kabine oder der privaten Terrasse (26 m²) den Blick auf die unberührten Landschaften genießen.

  • Privilege Suite: entspannen in der gemütlichen Atmosphäre der Suite (48 m²) mit eigenem Wohnbereich und privaten Balkon (12,5 m²).

  • Prestige Suite: die magischen Polarlandschaften vom Schlaf- oder Wohnbereich oder dem privaten Balkon (10 m²) beobachten.

  • Artikel lesen

    Besuchen Sie eine der Duplex-Suiten, die eine außergewöhnliche Aussicht und ultimativen Komfort auf zwei Ebenen bieten.

Renommierte Partner

Da das ständige Streben nach Exzellenz unser Antrieb ist, stellen die besten Experten ihr ganzes Können in den Dienst Ihres Erlebnisses an Bord.

Gourmetküche

Das Nuna („Erde“ in der Sprache der Inuit) ist das einzige Gourmet-Restaurant von Alain Ducasse auf hoher See und bietet ein exzellentes À-la-carte-Menü, das eigens vom Sternekoch zusammengestellt wurde, sowie einige seiner charakteristischen Gerichte. Um dieses Angebot der Spitzengastronomie zu vervollständigen, gibt es an Bord ein zweites Restaurant mit Grill sowie täglich eine puristische und gesunde Küche

Mehr erfahren
Gourmetküche
Gourmetküche
Gourmetküche

Polare Welten veredlen

Die Innenarchitekten Jean-Philippe Nuel und Jean-Michel Wilmotte haben die großzügigen, lichtdurchfluteten Innenräume der Le Commandant Charcot entworfen und die Außenbereiche mit weitläufigen Flächen, klaren und eleganten Linien, hellen Farben und sanft geschwungenen Formen in Szene gesetzt. Ein gelungenes Design für ein besonderes Reiseerlebnis.

Artikel lesen
Polare Welten veredlen
Polare Welten veredlen
Polare Welten veredlen

Öko-verantwortliche und individuelle Pflege

Die professionellen Haut- und Körperpflegeprodukte von Biologique Recherche und die Haarpflegeprodukte von Davines vereinen Innovation, Individualität und Engagement für unseren Planeten: komplexe Formeln, die auf jeden Einzelnen und die extreme Polarumgebung abgestimmt sind, natürliche und fair gehandelte Wirkstoffe, Kampf gegen die Plastikverschmutzung und vieles mehr.

Öko-verantwortliche und individuelle Pflege
Öko-verantwortliche und individuelle Pflege
Öko-verantwortliche und individuelle Pflege

Concept Store

Die von Jean-Michel Wilmotte entworfene Boutique Illu („Haus“ in der Sprache der Inuit) ist ein wahres Trendlabor für Polarreisen und rundet den Aufenthalt an Bord ab. Unser Sortiment umfasst Schmuck, Uhren, Accessoires und spezielle Polarbekleidung sowie ausgewählte Souvenirs.

Concept Store
Concept Store
Concept Store
Ein<br/> revolutionäres<br/> Schiff

Ein
revolutionäres
Schiff

Die Le Commandant Charcot wurde für die Navigation in den entlegensten und unzugänglichsten Regionen der Welt konzipiert und wird von erfahrenen Kapitänen gesteuert, die Experten für die Navigation im Eis sind. Die Le Commandant Charcot hat bereits bewiesen, dass sie auch dort weiter kommt, wo andere nicht hingelangen.

Rossmeer Pine Island Bay McClure-Straße Nordpol Tasiilaq
78°44.3’S
Rossmeer

Februar 2022: Erstes Schiff der Welt, das den südlichsten schiffbaren Breitengrad im Rossmeer erreicht.

Kapitän Patrick Marchesseau
Wir befanden uns im Nebel, als wir den südlichsten Punkt erreichten, der je von einem Schiff befahren worden war. Ich wusste nicht, dass zwei Wochen zuvor ein amerikanischer Eisbrecher etwas weiter nördlich unterwegs gewesen war und den Rekord für sich beanspruchte. Einige Monate später traf ich den Kapitän dieses Schiffs: Er nahm die Nachricht sehr gut auf! Kapitän Patrick Marchesseau
74°50'S, 102°40'W
Pine Island Bay

Februar 2023, während der allerersten Halbumrundung der Antarktis mit der Le Commandant Charcot: Erstes Passagierschiff, das sich in die Pine Island Bay am südöstlichen Ende der Amundsensee wagt – eine der längsten Expeditionsreisen, die je unternommen wurden, sowohl was die zurückgelegte Strecke als auch die Dauer anbelangt. PONANT hält hier den Rekord (über 14.400 zurückgelegte Kilometer).

Kapitän Stanislas Devorsine
Dies war eine der schönsten Seereisen, die ich je gemacht habe. Wir sind in Regionen gereist, die wir im wahrsten Sinne des Wortes ‚entdeckt‘ haben und in denen außer ein paar Wissenschaftlern vor etwa 20 Jahren noch nie jemand gewesen ist. Jeden Tag hatten wir das Gefühl, das Maximum dessen zu erleben, was die Antarktis zu bieten hat – und doch wurden wir jeden Tag aufs Neue in Staunen versetzt. Kapitän Stanislas Devorsine
74°42'N, 117°00'O
McClure-Straße

September 2022: Erstes Kreuzfahrtschiff, das die McClure-Straße an der Mündung der Beaufortsee in den kanadischen Nordwest-Territorien durchquert. Eine historische Fahrt, bei der unsere Gäste zahlreiche Eisbären sehen konnten.

Kapitän Étienne Garcia
Die McClure-Straße ist wegen ihres dicken Eises oft unpassierbar, und das Wetter in der Region ist schwer vorhersehbar. Die Le Commandant Charcot ist genau für diese Art von Herausforderung konzipiert. Für mich als Seemann sind das ganz besondere Höhepunkte. Kapitän Étienne Garcia
90° nördliche Breite
Nordpol

September 2021: Erstes französisches Schiff, das den geografischen Nordpol erreicht. Im Juli 2022 bringt die Le Commandant Charcot die ersten Gäste dorthin.

Kapitän Patrick Marchesseau
Mit großer Demut und zahlreichen Emotionen erreichten wir 90° nördlicher Breite, alle waren sich des außergewöhnlichen Charakters dieses Augenblicks bewusst, den wir gerade erlebten. Kapitän Patrick Marchesseau
65°36′N, 37°38′O
Tasiilaq

Erstes Passagierschiff, das bereits sehr früh in der Saison abgelegene Dörfer an der Nordostküste Grönlands mit Lebensmitteln versorgt hat. Das Projekt zusätzlich als Versorgungsschiff zu fungieren ist langfristig angelegt und soll auf andere Gemeinden, insbesondere in Westgrönland, ausgeweitet werden.

Kapitän Patrick Marchesseau
Das erste Schiff, das bereits im Mai, also über zwei Monate früher als üblich, Lieferungen durchführt, ist für die Menschen vor Ort etwas Unerwartetes. Kapitän Patrick Marchesseau

Innovationen
für die Umwelt

Die Le Commandant Charcot gilt als Vorbild in Bezug auf Ausrüstungen,
mit denen die Auswirkungen auf die Umwelt verringert werden sollen.

Leistungsfähigste Azipods der Welt

  • Erhöhte Manövrierfähigkeit (vorwärts und rückwärts) durch 360° drehbare Antriebseinheiten
  • Außgergewöhnlich hoher Sicherheitsaspekt bei Fahrten durchs Eis

Energierückgewinnung

Die Blue Lagoon sowie die Bänke auf dem Promenadendeck werden über die Rückgewinnung von Energie aus dem Schiffsbetrieb beheizt.

Trinkwasser

Herstellung von Trinkwasser direkt an Bord mithilfe einer Technologie von Nordaq, die eine Abfüllung in wiederverwendbare Glasflaschen ermöglicht.

Hybridantrieb

  • Durch Einsatz von Flüssigerdgas (LNG) und Elektrobatterien: -25 % Kohlenstoffemissionen, -85 % Stickoxidemissionen und -95 % Feinstaubemissionen
  • Eins der wenigen Kreuzfahrtschiffe weltweit mit einer so großen Batteriebank
  • Einziges Schiff weltweit, dass dank zweier Tanks mit einer Gesamtkapazität von 4.500 m³ für etwa 1,5 Monate autonom mit LNG unterwegs sein kann

Respekt gegenüber marinen Ökosystemen

  • Detektoren für Meeresböden und -lebewesen
  • Elektronisches Positionierungssystem, ohne in geschützten Bereichen zu ankern
  • Aufbereitung von Ballastwasser
  • Geringerer Lärm und weniger Vibrationen

Recycling und Rückverfolgbarkeit

  • Glas, Kartons, Hartplastik und Metall werden gepresst und bis zur Entladung in speziellen Kühlräumen gelagert, später Weiterverarbeitung durch spezialisierte Unternehmen
  • Aufbereitung und Recycling von Meerwasser

Kontrollierter Energieverbauch

Antrieb:

  • Optimierung der Navigationsrouten mithilfe einer eigens entwickelten Routing-Software
  • Energiemanagementsysteme
  • Begrenzung der Schiffsgeschwindigkeit

Hotelbetrieb:

  • 75 % weniger Energieverbrauch durch Verwendung von LED-Lampen

Im Hafen

Nutzung von Batterien an Land/im Hafen zur Vermeidung von atmosphärischen Emissionen.

Verstärkter Rumpf

Das einzige Passagierschiff weltweit mit der Eisklasse PC2 und einem entsprechend verstärkten Rumpf, der hohe Sicherheit beim Navigieren durch die Tiefen der Polarregionen gewährleistet, die für gängige Expeditionsschiffe nicht zugänglich sind. Die stärksten Schiffe haben die Eisklasse PC1 (keine Passagierschiffe) und können das ganze Jahr über in vereisten Gewässern fahren.

Verhaltenskodex
für Reisende

Jeder von uns kann dazu beitragen, eine bessere Welt zu schaffen. An Bord der Le Commandant Charcot zu reisen bedeutet gleichzeitig, sich dazu zu verpflichten, einen minimalen Fußabdruck zu hinterlassen. Dies geschieht im Einklang mit unseren Werten, die in diesem Verhaltenskodex beschrieben sind. In den Polarregionen werden Sie gemäß den Vorschriften der IAATO und AECO, den Organisationen, die diese Regionen regulieren, von einem Expeditionsteam begleitet.

AKTIVE UNTERSTÜTZUNG DER WISSENSCHAFT

Die Le Commandant Charcot erkundet einige der entlegensten und unzugänglichsten Regionen unseres Planeten. Sie wurde von Anfang an als ein Schiff der Möglichkeiten konzipiert, um aktiv die Wissenschaft zu unterstützen. Dazu gehört unter anderem auch enge Partnerschaften mit wichtigen Akteuren der internationalen akademischen Forschung zu schmieden, um deren Wissen über polare Ökosysteme zu erweitern.

102
m² sind der Wissenschaft gewidmet
  • Zwei Labore: ein Nass- und ein Trockenlabor, beide ausgestattet nach den Standards der internationalen ozeanographischen Flotte
  • Ein Computerserverraum
1
FerryBox
  • Die FerryBox ist ein System zur kontinuierlichen Analyse des Meerwassers, das unter dem Schiffsrumpf entnommen wird. Sie sammelt wichtige physikalisch-chemische Variablen: den Gehalt an gelöstem Sauerstoff (O₂), die Temperatur, den Salzgehalt, den CO₂-Partialdruck (pCO₂) und den pH-Wert.
100
Wissenschaftler
  • Zwischen 2021 und 2023 waren fast 100 Wissenschaftler aus der ganzen Welt an Bord, die an rund 30 Projekten gearbeitet haben.

„Die Tatsache, dass Le Commandant Charcot immer wieder dieselben Routen erkundet, ist für die Wissenschaft von besonderem Interesse und Nutzen. Bei einigen Projekten kann es darum gehen, sich ein erstes Bild zu machen, vor allem wenn es um Studien zur Verbreitung von Arten geht.”

<b>Marion Fourquez</b>,<br/> Head of PONANT Sciences Marion Fourquez,
Head of PONANT Sciences

VERSTÄNDNIS ÜBER DIE OZEANE VERBESSERN

Die Le Commandant Charcot ist mit Instrumenten ausgestattet, die kontinuierlich die atmosphärischen Bedingungen, verschiedene wichtige Meeresvariablen und die Dicke des Meereises messen. Diese Daten werden der internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft nach dem Prinzip Open Data in nahezu Echtzeit zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus werden im Auftrag verschiedener Forschungsinstitute ozeanographische Bojen eingesetzt.

DURCHFÜHRUNG WISSENSCHAFTLICHER MISSIONEN

Die Le Commandant Charcot bietet Forschungsteams aus der ganzen Welt die Möglichkeit, an Bord zu kommen und ihren Forschungen nachzugehen: Proben zu nehmen und Beobachtungen in verschiedenen Bereichen wie Glaziologie, Mikrobiologie und der Analyse des Klimawandels und seiner Auswirkungen auf Ökosysteme und die Verbreitung von Arten zu machen und vieles mehr.

Die Missionen werden im Rahmen der europäischen Projektausschreibung ARICE (Arctic Research Icebreaker Consortium) ausgewählt, die von einem Ausschuss unabhängiger Experten überwacht wird. Dieser Prozess ist nun Teil des internationalen Polarforschungsinfrastrukturnetzes (POLARIN), mit dem die wissenschaftliche Zusammenarbeit in Bezug auf die Pole gestärkt werden soll. Die 2023 unterzeichnete Partnerschaft zwischen PONANT und POLARIN symbolisiert das dauerhafte Engagement des Kreuzfahrtunternehmens für die Polarforschung.

Auszeichnungen und Anerkennung

  • Auszeichnung als „Best Cruise Ships in the World“ durch das <i>Magazin Condé Nast Traveler</i> in seiner <i>Gold List 2023</i>

    Auszeichnung als „Best Cruise Ships in the World“ durch das Magazin Condé Nast Traveler in seiner Gold List 2023

  • Die Arktis an Bord der <i>Le Commandant Charcot</i> auf der Liste der 50 schönsten Orte der Welt des <i>TIME</i> Magazins in 2022.

    Die Arktis an Bord der Le Commandant Charcot auf der Liste der 50 schönsten Orte der Welt des TIME Magazins in 2022.

  • Auszeichnung als „Expeditionsschiff des Jahres“ verliehen an die <i>Le Commandant Charcot</i> 2021 im Rahmen der <i>Seatrade Cruise Awards</i>

    Auszeichnung als „Expeditionsschiff des Jahres“ verliehen an die Le Commandant Charcot 2021 im Rahmen der Seatrade Cruise Awards

  • Jurypreis in der Kategorie „Maritim“, verliehen bei den <i>Responsible Travel Cesars 2023</i>

    Jurypreis in der Kategorie „Maritim“, verliehen bei den Responsible Travel Cesars 2023

  • Auszeichnung als „Sustainable Practice of the Year“ durch das Luxusreisemagazin Aspire bei den <i>Aspire Awards 2022</i>

    Auszeichnung als „Sustainable Practice of the Year“ durch das Luxusreisemagazin Aspire bei den Aspire Awards 2022

  • Sonderpreis in der Kategorie „Herausragende Umweltinitiative“, verliehen an die <i>Le Commandant Charcot</i> im Rahmen der <i>Global Traveler Leisure Lifestyle Awards 2022</i>

    Sonderpreis in der Kategorie „Herausragende Umweltinitiative“, verliehen an die Le Commandant Charcot im Rahmen der Global Traveler Leisure Lifestyle Awards 2022

  • Laut dem Kreuzfahrtranking der deutschen NGO NABU unter den umweltfreundlichsten Kreuzfahrtunternehmen

    Laut dem Kreuzfahrtranking der deutschen NGO NABU unter den umweltfreundlichsten Kreuzfahrtunternehmen

Verfolgen Sie die Abenteuer der Le Commandant Charcot 
in unserem Online-Magazin und auf unseren Social-Media-Kanälen

    Einblick in die Entstehung der Le Commandant Charcot:

    Jean-Baptiste Charcot

    Jean-Baptiste Charcot

    Als Pionier der Polarforschung hat Jean-Baptiste Charcot mit seinem wissenschaftlichen Ansatz unser Wissen über die Polarwelt erweitert. Er war bekannt für seine unendliche Leidenschaft zur Natur und seinem Respekt vor der Tierwelt. Er prägte seine Besatzungsmitglieder durch seinen besonders humanen Führungsstil, was ihm den Spitznamen „Gentleman der Pole“ einbrachte.

    Artikel lesen
    Geburtsstunde des Projekts
    2015

    Geburtsstunde des Projekts

    110 Jahre nach der ersten Antarktis-Expedition von Jean-Baptiste Charcot im Jahr 1905 würdigt PONANT ihn mit der Planung des ersten Polarexpeditionsschiffs mit Elektro-Hybrid-Antrieb, das die Philosophie des Unternehmens seit seiner Gründung auf beispiellose Weise verkörpern soll: Es soll verantwortungsbewusstes Reisen und zugleich die Erforschung von kaum bekannten Regionen in Begleitung von Experten und leidenschaftlichen Forschern ermöglichen, mit dem Ziel, die Polarregionen besser zu verstehen und dadurch besser schützen zu können.

    Erste Skizzen des Schiffs
    2015 - 2016

    Erste Skizzen des Schiffs

    Das Projekt hat begonnen! Es beginnen die Gespräche mit dem finnischen Entwicklungsbüro Aker Arctic und dem Schiffbauunternehmen SDI (Stirling Design International) über die Gestaltung und die Umweltauswirkungen eines Luxuskreuzfahrtschiffs, das durch das Eis zum Nordpol fahren kann.

    Bestellung des Schiffs bei der VARD-Werft
    2017

    Bestellung des Schiffs bei der VARD-Werft

    PONANT gibt offiziell den Start des Projekts bekannt. Um die beispiellose Kombination aus Luxuskreuzfahrt und ultimativer Polarexpedition zu verwirklichen, beauftragt PONANT den norwegischen Schiffbauer VARD, der für sein Know-how beim Bau von Prototypen wie Eisbrechern, Offshore-Einsatzschiffen und Expeditionskreuzfahrtschiffen bekannt ist.

    Gestaltung der Innenräume
    Anfang 2018

    Gestaltung der Innenräume

    Die Innenarchitekten und Designer Jean-Philippe Nuel und Jean-Michel Wilmotte steigen ins Projekt ein und entwerfen erste Ideen für die Innenräume des Schiffes, die den Blick nach außen auf die umgebenden Landschaften lenken sollen.

    Mehr erfahren
    Bau
    2018

    Bau

    Die traditionellen Feierlichkeiten anlässlich des ersten Stahlschnitts und der Kiellegung, zwei wichtige Etappen im Schiffbau, läuten den offiziellen Baubeginn des Schiffs ein.

    Einbau des Azipod-Antriebssystems
    2020

    Einbau des Azipod-Antriebssystems

    In Saint-Nazaire erhält die Le Commandant Charcot zwei der leistungsstärksten Azipods der Welt, die sich 360° um ihre vertikale Achse drehen können und dem Schiff eine gute Manövrierfähigkeit im Eis bei optimaler Energieeffizienz ermöglichen.

    Mehr erfahren
    Testfahrten auf See und im Eis
    2021

    Testfahrten auf See und im Eis

    Vor der norwegischen Küste und im Packeis nordöstlich von Grönland und nördlich von Spitzbergen testen die Teams von PONANT zusammen mit VARD, VIKING und Aker Arctic das Fahrverhalten des Schiffs unter realen Bedingungen. Die Testfahrten sind erfolgreich verlaufen und wurden von den Herstellern validiert.

    Mehr erfahren
    Erstes französisches Schiff am geografischen Nordpol
    September 2021

    Erstes französisches Schiff am geografischen Nordpol

    Am 06. September 2021 um 10:38 Uhr (MEZ) hat die Le Commandant Charcot nach mehreren Tagen auf See von Spitzbergen aus als erstes französisches Schiff den geografischen Nordpol erreicht: ein historischer Moment und wichtiger Meilenstein, der das einzigartige Abenteuer dieses außergewöhnlichen Schiffes in Realität verwandelt hat.

    Mehr erfahren
    Schiffseinweihung
    Herbst 2021

    Schiffseinweihung

    Am 28. September 2021 fand die offizielle Einweihung der Le Commandant Charcot in einer feierlichen Zeremonie in Le Havre statt. Dies markiert gleichzeitig den Beginn des Schiffsbetriebs und den Start der Premierensaison in der Antarktis.

    Mehr erfahren
    Hand drag
    Rundgang durch die<br/> <i>Le Commandant Charcot</i>
    Artikel lesen
    Weit über
    Entdecken hinaus
    Audio

    Für ein noch intensiveres Erlebnis
    aktiviere deinen Sound

    Loader
    Wird geladen 0%